DGPRAEC

Praxisklinik Grünwald

089 / 64 95 77 77

mail@aesthetischechirurgie-muenchen.com

Kontaktieren Sie uns gerne für ein Informationsgespräch.

Vampire Lift

Google Plus Twitter YouTube Facebook Instagram
Google Plus Twitter YouTube Facebook Instagram
Header Image

Tendovaginitis stenosans / Schnellende Finger
Definition

Die Tendovaginitis stenosans ist eine schmerzhafte Einengung der Beugesehnen, häufig mit einer Entzündung der Sehnen einhergehend.

Indikation

Die schmerzhafte Sehnenscheidenentzündung ist eine der häufigsten Entzündungen an der Hand. Sie entsteht z.B. durch Überbeanspruchung, Hormonveränderungen, Schwangerschaften und/oder rheumatische Veränderungen. Bei einer Sehnenscheidenentzündung verändert sich die Beugesehne der Hand. Macht sich die Entzündung zuerst nur durch Schmerzen bemerkbar, können Schwellungen und Bewegungseinschränkungen im Ringbandbereich die Folge sein. Besonders charakteristisch ist das sogenannte Schnappen, das der Erkrankung den Namen der Schnellenden Finger verliehen hat. Zunächst wird versucht die Sehnenscheidenentzündung mit einer Ruhigstellung zu behandeln. Ergänzend können abschwellende Maßnahmen helfen. Führen sie nicht zu einer deutlichen Linderung der Beschwerden, muss die Sehnenscheidenentzündung mit der Einengung unter dem Ringband chirurgisch behandelt werden.

Operation

Ein operativer Eingriff wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Während der Operation wird das betroffene Ringband der Sehnen in Längsrichtung geöffnet, dabei werden alle umliegenden Gefäße und Nerven weitestgehend geschont. Damit die Beugesehnen nach dem Eingriff nicht verkleben und zu wiederkehrende Beschwerden führen, sollte der Patient schon frühzeitig nach dem Eingriff wieder mit leichten Bewegungsübungen beginnen. Nicht notwendig ist dagegen eine Ruhigstellung der Hand.

Behandlungsart

Die Behandlung wird in der Regel ambulant durchgeführt.

Narkoseart

In der Regel wird der Eingriff unter einer örtlichen Betäubung ausgeführt. Lässt der körperliche Allgemeinzustand darauf schließen, dass eine andere Form der Narkose angebracht ist, kann der behandelnde Chirurg eine Alternative empfehlen.

Kosten

Die Kosten des Eingriffs werden normalerweise von Ihrem privaten Krankenversicherer in vollem Umfang gezahlt.

Bei Interesse an einem unverbindlichen Informationsgespräch und an einer Behandlung Ihrer Sehnenscheidenentzündung in unserer Praxisklinik in München Grünwald nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Dr. med. Barbara Kernt