DGPRAEC

Praxisklinik Grünwald

089 / 64 95 77 77

mail@aesthetischechirurgie-muenchen.com

Kontaktieren Sie uns gerne für ein Informationsgespräch.

Vampire Lift

Google Plus Twitter YouTube Facebook Instagram
Google Plus Twitter YouTube Facebook Instagram
Header Image

Haartransplantation

Ihre Spezialisten für Ihre Haare

Bei Haartransplantationen arbeiten wir in der Praxisklinik in München Grünwald mit erfahrenen Spezialisten zusammen, bestehend aus Haartechniker/innen, die seit 1992 Berufserfahrung haben und langjährige Mitglieder im Internationalen Haarverband ISHRS sind. Sie beherrschen alle Techniken der Eigenhaartransplantation.

Besonderen Wert legt das gesamte Haarteam darauf, das eigene Wissen immer wieder aufzufrischen und auf dem neuesten Stand zu bleiben. Dafür werden in regelmäßigen Abständen Fortbildungen und Kongresse besucht - national sowie auch international. Dies sehen wir als Verpflichtung unseren Patienten gegenüber.

Ablauf: Eigenhaartransplantation

Die Eigenhaarverpflanzung eignet sich für Männer und Frauen, die lichte, kahle oder vernarbte Stellen im Haar auffüllen möchten. Einzige Voraussetzung dafür ist eine Haarlänge von mindestens 2 - 3 cm.

Hierzu wird von einem bewachsenen Areal, in der Regel z.B. vom Hinterkopf, Haut- und Unterhautgewebe inklusive der wertvollen Haarwurzeln entnommen. Der Eingriff erfolgt in lokaler Betäubung. Im Anschluss wird die Entnahmestelle chirurgisch versorgt.

Im zweiten Schritt wird die benötigte Anzahl an Haarfollikeln mikrochirurgisch feinst herauspräpariert. Danach werden die Transplantate bis zum Einsetzen gekühlt in einer Nährstofflösung aufbewahrt. Da jede einzelne Haarwurzel bei diesem Verfahren völlig intakt bleibt und von etwas Gewebe umgeben ist, kann diese rasch wieder in die Durchblutung aufgenommen werden - dadurch bleibt sie vollständig funktionsfähig. Im weiteren Verlauf wird auf der Empfängerstelle - ebenfalls in örtlicher Betäubung - die entsprechende Anzahl von Aufnahmeöffnungen geschaffen. Schließlich werden die vorbereiteten Haartransplantate dort mit einer Pinzette eingesetzt. Bei der Wiederherstellung der Haardichte achten wir besonders auf eine einheitliche Ausrichtung der Haare, das heißt die Wachstumsrichtung muss beachtet werden, um ein natürliches Erscheinungsbild zu wahren. So kann in jedem Fall ohne einen größeren operativen Aufwand für den Patienten wieder ein wesentlich dichterer Haarwuchs erzielt werden. Sind sämtliche Implantate eingepflanzt, so ist die eigentliche Behandlung abgeschlossen. Ähnlich wie bei einer kleinen Schnittverletzung sorgt das im Blut enthaltene Fibrin dafür, dass das Transplantat hält und sich die winzige Wunde rasch schließen kann.

Die kleinen Krusten, welche sich auf den Empfängerstellen bilden, werden innerhalb von 10 - 14 Tagen mit der täglichen Haarwäsche abfallen. Darunter sind zunächst, wie bei jeder anderen heilenden Wunde auch, blassrosa Punkte zu sehen. Falls diese Pünktchen mit dem Resthaar nicht abgedeckt werden können, kann man diese unbesorgt mit einem Abdeckstift verdecken. Die Entnahmestelle fällt darüber hinaus nicht auf, da sie durch das Haar am Hinterkopf überdeckt wird. Nach circa 12 Wochen beginnen die neuen, transplantierten Haare zu wachsen.

Mit unserem ausführlichen Haar-Check analysieren wir gemeinsam mit Ihnen die Ausgangssituation und entwickeln einen individuellen Behandlungsplan. Hierbei greifen wir, situationsabhängig auf unterschiedliche operative Verfahren, oder eine Kombination aus beidem zurück.

Auf einen Blick

Dauer: ca. 5-7 Stunden

Betäubung: örtliche Betäubung

Aufenthalt: ambulant

Nachbehandlung: spezielle Shampoos

Kosten: je nach Aufwand


Frau Dr. med. Barbara Kernt hilft Ihnen hierbei, gegen die Zeichen der Zeit anzukämpfen und volles Haar zurück zu erlangen. Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen oder einen Beratungstermin in der Praxisklinik in München Grünwald.

Dr. med. Barbara Kernt